• Hotel Alt-Jocketa
  • Hotel Neuklingenberg
  • Landhotel Pockau
  • Hotel Schwarzbeerschänke
  • Berghotel Steiger

Hotels in Sachsen Online Buchen

Das Hotelportal zum Wandern, Urlaub & Familie fr das Erzgebirge und Vogtland.

Startseite   |   Hotels   |   Angebote   |   Erlebnisse   |   Presse und News 

Plauener Spitzenmuseum

Foto: Andreas Wetzel

Seit seiner Eröffnung 1984 präsentiert das einzige Spitzenmuseum Deutschlands im Wechsel Erzeugnisse einer einzigartigen Textilbranche und zeigt deren historischen Wandel in Produktion und Gestaltung auf.

Die weitgefächerte Produktpalette der Plauener Spitzen- und Stickereiindustrie fand zu allen Zeiten Interessenten und sorgte so dafür, dass die Stadt Plauen in der ganzen Welt bekannt wurde. Wertvolle Exponate vermitteln eindrucksvoll die Beziehung der Stadt zu einem ihrer bedeutendsten Industriezweige.

Ihren Siegeszug durch Europa trat die Spitze im 16. Jahrhundert aus Italien an. 1856 wurden in Plauen die ersten beiden Handstickmaschinen aufgestellt, 1872 arbeiteten in 231 Betrieben über 900 dieser Maschinen.


Die Plauener Spitze® ist ein weltbekanntes deutsches
Textilerzeugnis, das seit über 100 Jahren ganz entscheidend die
wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Vogtlandmetropole
Plauen geprägt hat.
Mit rund 750 Mitarbeitern in mehr als 30 Unternehmen zählt die
Spitzen- und Stickereiindustrie zu den strukturbestimmenden
Industriezweigen im Vogtland und Westerzgebirge.
Hier, im Zentrum der Deutschen Stickereiindustrie wird seit über
130 Jahren Plauener Spitze® hergestellt, die mit Bewunderung
und Begeisterung als kostbarste, filigranste, ausdruckfähigste und
technologisch höchstentwickelte textile Kunstwerke der
vogtländischen Sticker Weltruhm erlangte.
Das Plauener Spitzenmuseum dokumentiert seit 1984 die historische Entwicklung der Spitzen- und
Stickereiindustrie des Vogtlandes bis zur Gegenwart. In architektonisch sehr kostbaren Räumen des
alten Rathauses kann man wertvollste Exponate der weltberühmten Plauener Spitze® finden und sich
an deren Schönheit erfreuen. Aber auch historische Maschinen zur Herstellung der Spitze sind zu
bestaunen: u.a. Pantographen - Stickmaschine (um 1910), Lochkartenautomat und Mehrkopf-
Stickmaschine. Im Museums – Shop können Markenprodukte heimischer Produzenten erworben
werden.


Anschrift
Plauener Spitzenmuseum
Unterer Graben 1
08523 Plauen
plauener-spitzenmuseum@t-online.de
www.plauen.de/spitzenmuseum
Telefon: (03741) 222 355 oder 223 713
Fax: (03741) 281 192


Öffnungszeiten:
dienstags - freitags: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
samstags, sonntags: 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
montags: geschlossen (Besuche von Gruppen auf Anfrage möglich)

 

Preise:
Erwachsene:                                                 4,00 € p. P
Gruppen ab 10 Personen:                            3,00 € p. P.
Schüler, Studenten:                                       1,00 € p. P.
Kinder, Reiseleiter und Busfahrer frei
Führungen für Gruppen (ca. 1 Stunde)        20,00 €
.


Der Zugang für Rollstuhlfahrer ist mit Hilfe möglich.


Als Besucher können Sie ständig wechselnde Ausstellungen erleben, so dass sich ein Besuch des Plauener Spitzenmuseums immer und immer wieder lohnt.

 

Texte und Fotos zur Verfügung gestellt:
www.vogtlandtourist.de &  dem Plauener Spitzenmuseum

In der Stickereimuseum Eibenstock erhält der Besucher einen Einblick in die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der westerzgebirgischen Buntstickerei.

 

> weitere Informationen

Der Frohnauer Hammer ist ein historisches Hammerwerk in Frohnau, einem Ortsteil von Annaberg-Buchholz. Ursprünglich wurde der Frohnauer Hammer im 15. Jahrhundert als Getreidemühle.

 

> weitere Informationen

Kontakt

Plauener Spitzenmuseum e.V.
Altmarkt
08523 Plauen
Tel.: 03741 / 222 355
Fax: 03741 / 281192
plauenerspitze@t-online.de

Landhotel Zwoschwitz in Plauen-Zwoschwitz Herzlich Willkommen im sächsischen Vogtland

Kontakt:

LANDHOTEL PLAUEN
Gasthof Zwoschwitz


Talstraße 1
08525 Plauen-Zwoschwitz

Tel.: 03741  30 06 80
Fax: 03741  30 06 82 18


Web: www.landhotel-plauen.de

eMail: info(at)landhotel-plauen.de